Die Inter-Amerikanische Entwicklungsbank (IDB), das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und die Direktion für Entwicklungszusammenarbeit (DEZA) haben gemeinsam einen neuen Multi-Donor Fund lanciert. Der mit US$13 Mio. ausgestattete Fond hat zum Ziel, einen Beitrag zur Erneuerung der Berufsbildung in Lateinamerika zu leisten. Die Zuschüsse sollen den Ländern in der Region helfen, moderne Skills-Ökosysteme zu schaffen und ihre Bürgerinnen und Bürger erfolgreich auf die Herausforderungen der zukünftigen Arbeit und die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) vorzubereiten.

Beabsichtigt sind Maßnahmen zur schnelleren Anpassung von Berufsbildungssystemen in der Region, etwa durch einen verstärkten Einbezug des Privatsektors und die kontextgerechte „Übersetzung“ von Best Practices. Der Fond will die Partnerländer dabei unterstützen, im Bereich der Berufsbildung Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen die Wirtschaft eine maßgebliche Rolle spielt und die ein effektives lebenslanges Lernen und eine erfolgreiche Berufslaufbahn ermöglichen.

DC dVET als Beraterin für Aspekte dualer Berufsausbildung

Da sowohl das BMZ als auch die DEZA Mitglied des Geberkomitees für duale Berufsbildung (DC dVET) sind, wurde entschieden, das DC dVET als Expertin für Fragestellungen im Bereich der dualen Berufsbildung im Rahmen der Fonds-Aktivitäten vorzusehen.

Erfahren Sie hier mehr…